undefined
Webdesign

Professionelles, modernes Webdesign aus Kassel

Woran erkennt man professionelles, modernes Webdesign? Eine kurze Frage, welche eine etwas umfangreichereren Antwort bedarf als man auf den ersten Blick meinen möchte.

Die Grundpfeiler einer modernen Website, welche eine gute Agentur beherrschen sollte, sind:

  • Der Inhalt
  • Die Gestaltung
  • Die Navigation
  • Die Performance
  • Die Bedienbarkeit
  • Die Trennung von HTML und CSS
  • Die sozialen Netzwerke
  • Die Beachtung von SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Der Inhalt

Was will ich auf der Website und warum sollte die Website für mich interessant sein? Das wichtigste Thema überhaupt ist der Inhalt, oftmals auch Content genannt. Passt dieser nicht, dann fühlt sich Ihre Zielgruppe nicht angesprochen und Ihre Besucher verlassen Ihre Website sehr schnell - und kommen vielleicht nie wieder. Guten Content zu erstellen ist zeitaufwendig, aber zwingend notwendig. Letzendlich ist es der Content der Ihre Zielgruppe ihre Website besuchen und nutzen lässt.

Die Gestaltung

Optik ist ein sehr wichtiger Bestandteil. Zum einen identifizieren Ihre Kunden Ihr Unternehmen / Sie selbst mit der Art und Weise wie Ihre Website präsentiert wird. Was zum einen die Chance bietet Ihre Kompetenz / Seriosität zu untermauern, bietet auf der anderen Seite aber auch die Gefahren abgewertet zu werden, wenn die Gestaltung schlecht ist.

Zu der Gestaltung gehören die Grafiken, das Layout, das Corporate Design und die Typographie. Als zusätzlicher Unterpunkt vom Layout sollte noch das Responsive Design erwähnt werden, welches eine gute Bedienbarkeit und Darstellung der Website sowohl für Smartphones, Tablets und Desktop PC's ermöglichen sollte.

Hier gilt als Faustregel: Bedienerfreundlichkeit über Gestaltung - eine Website soll ansprechend sein, es muss aber für den Benutzer auch klar erkennbar sein wie er den gewünschten Content ohne Probleme erreichen kann.

Die Navigation

Die Navigation sollte sinnvoll aufgebaut und gut erreichbar sein. Kernmerkmale einer guten Navigation ist ein selbsterklärender Aufbau und eine fixe Position, welche sich über den gesamten Webauftritt nicht verändert. Kurze und aussagekräftige Beschriftungen sind Pflicht. Der Besucher sollte wissen wohin seine Reise geht. Komplizierte Namen verwirren daher nur und trüben das Surferlebnis. Wenn sich der User nicht zurechtfindet, kann es sonst sein, dass der Besuch von kurzer Dauer ist!

Die Performance

Die Ladezeit einer Website sollte immer im Verhältnis zum Content stehen. Wenn eine Bildergalerie geöffnet wird, hat der Besucher sicher Verständnis für etwas längere Ladezeiten. Sollte aber eine Website durchgängig lange Ladezeiten haben - ohne einen erkennbaren Grund - so wird der User in den seltensten Fällen die Geduld aufbringen lange auf der Website verweilen zu wollen. Daher sollte immer ein Augenmerk auf die Ladezeit geworfen werden. Als wichtigste Faktoren für eine gute Performance sind gute Bildkompression und Code-Optimierung zu nennen.

Die Bedienbarkeit

Die Bedienbarkeit (engl. Usability) einer Website sollte prinzipiell so breit gefächert werden wie es nur geht. Zum einen ist heutzutage das Responsive Design (gute Bedienbarkeit sowohl auf dem PC als auch auf dem Smartphone / Tablet) extrem wichtig. Immer mehr Menschen nutzen Smartphones oder Tablets um im Internet zu surfen. Wenn Ihre Website zu klein dargestellt wird oder im schlimmsten Fall komplette Funktionen nicht bedienbar sind, haben Sie nichts gewonnen - im Gegenteil: Sie verlieren Interessenten.

Ein weiterer Aspekt der nicht vernachlässigt werden sollte, ist die Darstellung und Bedienbarkeit der Website wenn JavaScript oder Flash deaktiviert sind. Auch wenn heutzutage viele davon ausgehen, dass JavaScript standardmässig aktiviert ist, so gibt es doch immer noch einen kleinen Prozentsatz von Surfern welche sich ohne JavaScript durchs Internet bewegen möchten - teils sogar ganz bewusst. Schafft man hier keine Alternative, so schliesst man ebenfalls Nutzer von seiner Website aus.

Die Trennung von HTML und CSS

Der Quellcode sollte so programmiert sein, dass im optimalsten Fall der Inhalt von der Gestaltung komplett losgelöst ist. Auf deutsch: Die Gestaltung sollte in sogenannte Cascade Style Sheets (CSS) ausgelagert werden und nur der reine Inhalt in HTML vorhanden sein. Dies ist nicht immer bis ins letzte Detail ohne größeren Aufwand möglich, aber es sollte eine klare Tendenz in diese Richtung erkennbar sein. Mindestens 90% der Gestaltung sollten ausgelagert werden - je mehr desto besser.

Die sozialen Netzwerke

Twittern Sie schon - oder posten Sie noch? Am besten beides! Heutzutage gehört es schon fast zur Pflicht auf eine gute soziale Vernetzung zu achten. Neuer Content, aktuelle Informationen zum Unternehmen oder Verein sollten im optimalsten Fall über Facebook, Twitter und Google+ geteilt werden. Und diese Accounts wiederum sollten mit der Website in beide Richtungen verlinkt werden. So zieht man seine Besucher an und lockt diese immer wieder mit interessanten Neuigkeiten.

Die Beachtung von SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Einer der wichtigsten Punkte, wo ein Grossteil der oben genannten Punkte auch bereits einfliesst. SEO - Search Engine Optimization, oder auf deutsch die Suchmaschinenoptimierung ist für eine hohe Platzierung bei Suchmaschinen wie Google unerläßlich. Allerdings besteht SEO nicht ausschließlich aus der Erfüllung der vorher aufgelisteten Themen. Vielmehr ist hier eine komplette Betrachtung der Website und die Einhaltung bestimmter Regeln nötig. So erhöht z.B. viel Inhalt auf einer Website den SEO-Score deutlich, was auch leicht nachvollziehbar ist - fehlende Angaben in der Grundstruktur der Website wiederrum können den SEO-Score aber auch deutlich senken. Daher ist eine rein optische Betrachtung einer Website zur Abschätzung des SEO-Scores sinnlos. Eine optisch ansprechende Website kann eine miserable SEO Bewertung haben - eine eher schlichte Website hingegen kann dennoch sehr gut für Suchmaschinen optimiert worden sein.

Wie es nun mal allzuoft ist - auch hier trennt sich die Spreu von Weizen. Gerade hier gibt es leider heutzutage immer noch viele Webdesigner welche das SEO vernachlässigen - oder schlimmer noch falsch verwenden. Denn bei falscher Anwendung, z.B. durch die Verwendung von Keyword-Listen um sich bessere Plätze zu erschleichen, gibt es Abstrafungen durch Google und man verschwindet in den Suchergebnissen weit nach hinten.

Daher - vertrauen Sie bitte nicht den erstbesten Webdesigner, sondern prüfen Sie sein Wissen z.B. mittels Tools von anderen Websites wie z.B. seobility.net oder qualidator.com welche den SEO-Score einer Website ermitteln können.

Den SEO-Score von functioncloud.de können Sie ganz einfach prüfen indem Sie den Links zu seobility.net / qualidator.com mit einem Klick auf die Bilder unten folgen. Sie landen dann automatisch bei den Testergebnissen von functioncloud.de und können sich so ein eigenes Bild verschaffen.

Seobility Score für functioncloud.de Quality monitored by qualidator.com